Hotellerie
Straumann trennt sich nun doch nicht vom «Les Trois Rois»

Der Basler Milliardär und Unternehmer Thomas Straumann verkauft das Luxushotel "Les Trois Rois" in Basel nun doch nicht. Vor zwei Jahren hatte er noch angekündigt, das bekannte Grandhotel stehe zum Verkauf.

Drucken
Teilen
Eines der führenden und traditionsreichsten Hotels der Welt: Das «Les Trois Rois».

Eines der führenden und traditionsreichsten Hotels der Welt: Das «Les Trois Rois».

Martin Töngi

Die Absicht, sich vom «Trois Rois» zu trennen, hatte Straumann seinerzeit als «Vernunftentscheid» bezeichnet. Nun entschied das Ehepaar Straumann jedoch, das Luxushotel zu behalten: Entsprechende Angaben der «Basler Zeitung» (BaZ) vom Mittwoch wurden vom Hotel bestätigt.

Straumann hatte dem einst angestaubten Basler Grandhotel mit umfassenden Investitionen zu neuem Glanz verholfen. Das Hotel laufe sehr gut, hiess es jetzt auf Anfrage. Vor zwei Jahren hatte Straumann jedoch angekündigt, er wolle sich aus der Hotellerie zurückziehen und das «Les Trois Rois» sowie das «Bellevue» in Gstaad verkaufen. Das Berner Oberländer Fünfsternhotel wurde kurz danach verkauft.

Aktuelle Nachrichten