Basel
Schönheits-Klinik mit unseriösem Ruf buhlt bald in Basel um Patienten

In der Basler Innenstadt buhlen neue Anbieter um Patienten, die sich einer Schönheitsoperation unterziehen wollen. Die Acredis-Gruppe mit unseriösem Ruf will am Barfüsserplatz eine Praxis eröffnen.

Drucken
Teilen
Eine Brustoperation wird vorbereitet (Archivbild)

Eine Brustoperation wird vorbereitet (Archivbild)

Keystone

Die Zürcher Acredis-Gruppe expandiert nach Basel. Dort will sie zwischen Barfüsserplatz und Kohlenberg-Gymnasium eine Praxis mit zwei deutschen Chirurgen eröffnen, berichtet die «Schweiz am Sonntag».

Im Gebäude am Kohlenberg 13, das früher als Schule genutzt wurde, richtet sie einen Operationssaal und drei Behandlungsräume ein. Die Umbauarbeiten werden auf 400'000 Franken veranschlagt und sollen bereits im Oktober beginnen.

Acredis wirbt auf ihrer Homepage für Schönheitsoperationen, warnt aber im gleichen Zug davor, im Internet nach Anbietern zu suchen. Unseriöse Ärzte seien ein «ernst zu nehmendes Problem», da sich jeder Arzt als Schönheitschirurg bezeichnen könne.

Die Firma empfiehlt, nur die eigenen «akkreditierten» Ärzte zu wählen.

Die Schweizerische Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie wirft der Acredis vor, damit die Standesregeln zu verletzen. «Es ist verboten, dass eine Firma einen Arzt empfiehlt und damit Geld verdient», kritisiert Geschäftsleiterin Catherine Perrin. Sie spricht gegenüber der «Schweiz am Sonntag» von einem undurchsichtigen System von Geldflüssen» zwischen Acredis und den Ärzten.

Acredis nimmt gegenüber der Zeitung auf Anfrage keine Stellung.

Aktuelle Nachrichten