Basel

Polizei überführt dank DNA-Hit zwei Verbrecher

Die mittels DNA-Test überführten Männer sitzen in Untersuchungshaft.

Die mittels DNA-Test überführten Männer sitzen in Untersuchungshaft.

Die Basler Polizei hat vor einigen Wochen zwei Männer festgenommen, die im Frühling 2011 mutmasslich ein Uhren- und Bijouteriegeschäft überfallen haben. Zudem wird einer der Männer eines weiteren Raubüberfalls dringend verdächtigt.

Ein DNA-Hit der Basler Kriminalpolizei hat zwei mutmassliche Täter überführt. Am 27. April 2011 hatten zwei Männer in der Falknerstrasse ein Uhren- und Bijouteriegeschäft überfallen.

Einer der Täter war bewaffnet und bedrohte die Angestellten, sein Komplize fesselte sie. Die Räuber erbeuteten Schmuck und Uhren im Wert von mehreren zehntausend Franken. Dazumals hatten die beiden trotz sofortiger Fahndung flüchten können, vor einigen Wochen jedoch hat die Polizei die beiden mutmasslichen Täter dank eines DNA-Hits ermittelt und festgenommen. Dabei handelt es sich um zwei Schweizer mit Migrationshintergrund im Alter von 24 und 28 Jahren. Das Zwangsmassnahmengericht verfügte Untersuchungshaft.

Überfall auf Rentner

Der 24-Jährige wird zudem eines zweiten Delikts «dringend verdächtigt». Am 7. Januar 2014 wurde in einem Mehrfamilienhaus in der Güterstrasse ein 85-jähriger Rentner in seiner Wohnung von zwei Männern überfallen. Die Täter fesselten ihr Opfer, das diverse Verletzungen erlitt und zeitweise ohnmächtig war. Die Täter raubten Geld und konnten flüchten. Der Komplize in diesem Fall ist nach wie vor flüchtig.

«Es wird abgeklärt, ob die beiden Festgenommenen für weitere gleich gelagerte Delikte in Frage kommen», teilt die Staatsanwaltschaft weiter mit. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Raubüberfall auf den Rentner geben können.

Meistgesehen

Artboard 1