Unfall

Pech im Unglück: Auto bricht Velofahrerin den Fuss und fährt davon

Der Autofahrer machte sich aus dem Staub und überliess die angefahrene Velofahrerin sich selbst. (Symbolbild)

Der Autofahrer machte sich aus dem Staub und überliess die angefahrene Velofahrerin sich selbst. (Symbolbild)

Ein Autolenker hat gestern Nachmittag bei der Basler Universitätsbibliothek eine Velofahrerin angefahren. Die Frau stürzte und erlitt eine Fraktur am Fuss. Der Lenker hielt kurz an, betrachtete den Schaden am Coupé und machte sich in Richtung Spalentor aus dem Staub.

Die 22-jährige hielt mit ihrem Velo um etwa 14 Uhr am Ende der Mittleren Strasse vorschriftsgemäss an, um die Klingelbergstrasse zu überqueren. Als sie eine Lücke im Verkehr sah, fuhr sie in Richtung Bernoullistrasse los. Da beschleunigte der auf der zweiten Fahrspur wartende Autolenker plötzlich seinen Wagen und traf die Frau.

Das Opfer begab sich nach dem Unfall, in dessen Sichtweite sich mehrere Personen aufgehalten hatten, zur Notfallstation. Dort wurde der gebrochene Fuss diagnostiziert. Noch am Abend erstattete die Frau Anzeige.

Statt wie üblich die Polizei erliess heute die Staatsanwaltschaft einen Zeugenaufruf. Dies erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft damit, dass beim aktuellen Stand der Ermittlungen nicht auszuschliessen sei, dass der Autolenker mit Absicht auf die Frau losgefahren sei.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1