Grosser Rat Basel-Stadt
Par Lamento: Eric Weber gibt seine Dernière als Politikclown

Ein parlamentarischer Adventskranz, badische Alkoholprävention und der letzte Vorhang für den fleissigsten Grossrat. Ein nicht nur ernstgemeinter Einblick in die heutige Grossratssitzung

Drucken
Teilen
Eric Weber geniesst die Aufmerksamkeit. (Archiv)

Eric Weber geniesst die Aufmerksamkeit. (Archiv)

bz

Besinnliches

So heimelig ist es selten im Grossratssaal. Da steht tatsächlich ein Adventskranz vorn auf dem Tisch und zwei Kerzen brennen friedlich vor sich hin. Sie sind weiss wie die Unschuld und der Schnee. Beides fehlt im Umfeld des Rathauses, doch wer weiss, was passiert, wenn im Februar das neue Parlament zum ersten Mal zusammen trifft?

Von Sinnliches

Noch diesen Monat – dann ist er weg. Der nicht wiedergewählte Eric Weber hat seinen Rücktritt per Ende Jahr eingereicht und lässt es vorher noch krachen. Zur Tagesordnung wollte er sprechen und attackierte stattdessen die Regierung. Die Grossratspräsidentin mahnte den Politikclown x-fach, Platz zu nehmen, doch es dauerte länger als sonst, bis er gehorchte und schwieg.

Sinnvolles

Eine Klasse aus dem Schwarzwald war zu Besuch auf der Tribüne und verschwand just, als das Thema Alkohol und Jugend aufkam. Die Schwarzwälder wissen eben, was echte Prävention ist – Ohren zu und weg. (rut)

Aktuelle Nachrichten