Brandfall
Nach Wohnungsbrand in Basel: Der schwerverletzte Rentner ist gestorben

Der Rentner, der beim Wohnungsbrand an der Waldshuterstrasse in Basel verletzt worden war, ist nun gestorben. Das teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Drucken
Teilen
Der Rentner, der beim Wohnungsbrand schwer verletzt wurde, ist den Verletzungen erlegen. (Symbolbild)

Der Rentner, der beim Wohnungsbrand schwer verletzt wurde, ist den Verletzungen erlegen. (Symbolbild)

Keystone

Ein 84-jähriger Mann, der am Mittwoch bei einem Wohnungsbrand in Basel schwer verletzt worden war, ist seinen Verletzungen erlegen. Brandursache und Todesursache werden noch untersucht, wie die baselstädtische Staatsanwalt am Donnerstag mitteilte.

Laut Angaben der Basler Staatsanwaltschaft hätten Anwohner der Waldshuterstrasse in Basel die Rettungsdienste alarmiert, weil sie eine starke Rauchentwicklung von einem Balkon aus festgestellt hatten. Ebenso alarmierte ein Hausbewohner die Nachbarn, damit sich diese in Sicherheit bringen konnten.

Kurze Zeit später waren die Polizei und die Basler Berufsfeuerwehr vor Ort und die übrigen Hausbewohner wurden evakuiert.

Im 3. Stock der Liegenschaft fand die Feuerwehr einen reglos am Boden liegenden Mann. Dieser musste längere Zeit durch die Notärztin und die Rettungssanitäter reanimiert werden. Der lebensgefährlich verletzte Mann, ein 84-jähriger Hausbewohner, wurde in die Notfallstation eingewiesen. Jetzt ist er verstorben.