Wahlen
Lörracher Oberbürgermeisterin mit zwei Gegenkandidaten

In der deutschen Grenzstadt Lörrach bei Basel findet am Sonntag die Oberbürgermeisterwahl statt. Die Amtsinhaberin Gudrun Heute-Bluhm (CDU) kandidiert für eine dritte Amsperiode von acht Jahren. Gegen sie treten zwei Herausforderer an.

Drucken
Teilen
Bekommt Konkurrenz: Gudrun Heute-Bluhm

Bekommt Konkurrenz: Gudrun Heute-Bluhm

Keystone

Die 53-jährige Juristin Gudrun Heute-Bluhm ist seit 1995 Chefin im Rathaus der 50'000 Einwohner zählenden Stadt an der Landesgrenze. Gewählt wurde sie vor 16 Jahren mit 49,7 Prozent der Stimmen. Die Wiederwahl schaffte sie 2003 bei vier Gegenkandidaten mit einem Stimmenanteil von 60,3 Prozent klar.

Konkurrenz aus eigener Partei

Konkurrenz erwächst der Oberbürgermeisterin dieses Mal aus den eigenen Reihen: Für das Amts des Oberbürgermeisters bewirbt sich neben dem parteilosen Lehrer Klaus Nack (43) aus Lörrach auch der 55- jährige Kaufmann Klaus Springer aus Weil am Rhein; er gehört wie Heute-Bluhm der CDU an.

Die CDU ist derzeit im Lörracher Gemeinderat mit zehn von 32 Sitzen die stärkste Partei vor der SP mit sieben Sitzen. Grüne und Freie Wähler haben je sechs Mandate, drei zudem die FDP. Gewählt worden war der Gemeinderat letztmals im Juni 2009 für eine Amtszeit von fünf Jahren.

Die Oberbürgermeisterwahl in Lörrach findet gleichzeitig wie die Landtagswahl in Baden-Württemberg statt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang ist auf den 10. April angesetzt.

Aktuelle Nachrichten