Efringen-Kirchen
Leck in Gefahrenguttransport: Deutscher Bahnhof in der Nähe von Basel abgesperrt

Der Bahnhof im deutschen Efringen-Kirchen in der Nähe von Basel war am Morgen weiträumig abgesperrt. Eine leicht entzündliche Flüssigkeit ist aus einem Kesselwagen eines abgestellten Güterzuges ausgelaufen, meldete die Bundespolizei.

Merken
Drucken
Teilen
Der Bahnhof in Efringen-Kirchen wurde abgesperrt.

Der Bahnhof in Efringen-Kirchen wurde abgesperrt.

Google Maps

Am Montagmorgen ging am Bahnhof im deutschen Efringen-Kirchen eine Warnung hinaus: Ein dort abgestellter Güterzug hatte ein Leck und verlor eine leicht entzündliche Flüssigkeit. Der Bahnhof wurde weiträumig abgesperrt, wie die Bundespolizei in einer Mitteilung schrieb.

Bei der Flüssigkeit handle es sich nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr um Methylmethacrylat. Der Stoff sei aber nicht gefährlich, gibt die Polizei der «Badischen Zeitung» Auskunft. Zur Sicherheit seien aber die Anwohner in der näheren Umgebung des Bahnhofs gebeten worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind. Um 13 Uhr kam dann die Entwarnung. Der Austritt der Flüssigkeit konnte durch die Feuerwehr gestoppt werden.

Die Maßnahmen vor Ort sowie die Ermittlungen zur Schadensursache dauern an. Der Zugverkehr auf der alten Rheintalstrecke wurde zwischen den Bahnhöfen Schliengen und Efringen-Kirchen eingestellt.