Zoll

Lastwagenfahrer mit 2,6 Promille bei der Einreise nach Basel gestoppt

Blick auf die Zollanlage des Autobahnzolls Basel-Weil.

Blick auf die Zollanlage des Autobahnzolls Basel-Weil.

Einen sturzbetrunkenen Lastwagenchauffeur hat der Schweizer Zoll am Autobahnzoll Basel/Weil am Rhein aus dem Verkehr gezogen: Der Litauer hatte mit 2,6 Promille Alkohol im Blut einreisen wollen, wie der Zoll am Dienstag mitteilte.

Die Zöllner verweigerten dem Mann am 12. Dezember die Einreise mit seinem Sattelschlepper und übergaben ihn der deutschen Polizei. Auf seine Alkohol-"Fahne" angesprochen habe er angegeben, ein Bier getrunken zu haben. - Wenige Stunden später wurde selbenorts noch ein rumänischer Lastwagenfahrer mit 1,6 Promille gestoppt.

Nach Zollangaben werden 2016 bis Ende Jahr knapp eine Million Lastwagen den Autobahnzoll Basel/Weil passiert haben. Allein die Schweizer Zöllner hätten im laufenden Jahr bisher 3156 Übertretungen von verkehrspolizeilichen Vorschriften festgestellt.

2,6 Promille Blutalkohol entsprechen 1,3 Milligramm Alkohol pro Liter Atemluft. Letztere neue Masseinheit verwendet die Polizei schweizweit seit Oktober wegen einer neuen beweissicheren Messmethode. Auch der Zoll ermittelt heute die Atemluftwerte, publizierte aber laut einem Sprecher das Blutwert-Äquivalent, da die Bevölkerung dieses gewöhnt sei.

Meistgesehen

Artboard 1