Basel
Kunst im Tod: Stadtgärtnerei zeichnet Grabmäler aus

Persönlich und einfühlsam: Die Basler Stadtgärtnerei hat im Rahmen der Grabmalauszeichnung 2016 am Hörnli fünf Bildhauerunternehmen ausgezeichnet

Drucken
Teilen
4 Bilder
Der organisch gerundete Steinkörper von Roman Müller scheint mit seiner hellen Farbe ganz selbstverständlich im Gras zu liegen – genau für diesen Ort erschaffen. Fotos: niz
Gerade der urtümliche Umgang mit dem Kalkstein besticht. Das Grabmal wirkt stimmig im Gesamtbild.
Der von Alois Grüter organisch geformte Liesberger Kalkstein auf dem Wiesengrab fügt sich nahtlos in den Friedhof ein. Für die Jury vermittelt er Zuversicht und Geborgenheit.

Nicole Nars-Zimmer niz
Gerade der urtümliche Umgang mit dem Kalkstein besticht. Das Grabmal wirkt stimmig im Gesamtbild.

Gerade der urtümliche Umgang mit dem Kalkstein besticht. Das Grabmal wirkt stimmig im Gesamtbild.

Nicole Nars-Zimmer niz

Gerade der urtümliche Umgang mit dem Kalkstein besticht. Das Grabmal wirkt stimmig im Gesamtbild.

Der organisch gerundete Steinkörper von Roman Müller scheint mit seiner hellen Farbe ganz selbstverständlich im Gras zu liegen – genau für diesen Ort erschaffen. Fotos: niz

Der organisch gerundete Steinkörper von Roman Müller scheint mit seiner hellen Farbe ganz selbstverständlich im Gras zu liegen – genau für diesen Ort erschaffen. Fotos: niz

Nicole Nars-Zimmer niz

Der organisch gerundete Steinkörper von Roman Müller scheint mit seiner hellen Farbe ganz selbstverständlich im Gras zu liegen – genau für diesen Ort erschaffen.

Nicole Nars-Zimmer niz

Das Grabmal fällt mit harmonischen Proportionen und überraschender Bearbeitung der Oberfläche auf.

Der von Alois Grüter organisch geformte Liesberger Kalkstein auf dem Wiesengrab fügt sich nahtlos in den Friedhof ein. Für die Jury vermittelt er Zuversicht und Geborgenheit.

Der von Alois Grüter organisch geformte Liesberger Kalkstein auf dem Wiesengrab fügt sich nahtlos in den Friedhof ein. Für die Jury vermittelt er Zuversicht und Geborgenheit.

Nicole Nars-Zimmer niz

Der von Alois Grüter organisch geformte Liesberger Kalkstein auf dem Wiesengrab fügt sich nahtlos in den Friedhof ein. Für die Jury vermittelt er Zuversicht und Geborgenheit.

Aktuelle Nachrichten