Sexismus
Juso verurteilen Nietzsche-Podium – sie fordern Podiums-Absage

Drucken
Teilen
Die Juso fordern, dass das Podium von Peter Buser zum Frauenbild von Friedrich Nietzsche abgesagt werden soll.

Die Juso fordern, dass das Podium von Peter Buser zum Frauenbild von Friedrich Nietzsche abgesagt werden soll.

(12. Februar 2015) Getty Images

Das Podium von Peter Buser zum Frauenbild von Friedrich Nietzsche soll abgesagt werden. Das fordern die Basler Jungsozialisten gemeinsam mit den SP-Frauen. Der selbsternannte Playboy Buser hat mit einer Spende von 400'000 Franken die Nietzsche-Ausstellung im Historischen Museum Basel mitfinanziert.

Nachdem sich bereits Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann kritisch über den Anlass vom kommenden Samstag geäussert hat, ziehen die Juso nun nach. Buser vertrete ein «zutiefst sexistisches und diskriminierendes Weltbild», so der Juso-Präsident Nino Russano. SP-Grossrätin Michela Seggiani kündigte gestern an, eine Interpellation zur Rolle von Sponsoren einzureichen. (mél)

Aktuelle Nachrichten