Innovation
Swissbau 2022 findet statt – Nachhaltigkeit und fachübergreifende Zusammenarbeit im Schwerpunkt

Im Fokus der nächsten Fachmesse steht besonders die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Zudem wurde auch ein neues Messekonzept erstellt, das auf regen Austausch abzielt.

Ali Ahmeti
Drucken
Teilen
Im Januar wieder am Messeplatz: Swissbau 2022.

Im Januar wieder am Messeplatz: Swissbau 2022.



Martin Toengi

Am Mittwoch kündigte Swissbau die nächste Fachmesse an. Besonders im Fokus ist der Austausch unter Ausstellern. Vom 18. bis 21. Januar findet der Event in der Messe Basel statt. In diesem Rahmen haben die Organisatoren ein neues Messekonzept namens Swissbau City entwickelt. Dazu wurden für die Besucher Bühnen neu gestaltet, damit ihnen ein umfangreicheres Gesamterlebnis geboten werden kann. Zudem sind thematisch angeordnete Quartiere vorgesehen, beispielsweise eines für Fachleute, die mit dem Thema Bad zu tun haben, in dem diese sich fachspezifisch austauschen können. Dazu sind in den vier wichtigsten Themenhallen Marktplätze geplant, die mit Bistros anlocken; Swissbau möchte damit vor allem die verschiedenen Branchen zum regen Austausch motivieren. Ein «Speaker's Corner» bietet Rednern eine Bühne, um ihr Wissen zu vermitteln und das Publikum kann dazulernen.

Besondere Aufmerksamkeit für die Nachhaltigkeit

Die Swissbau hat auch eine eigene Veranstaltungsplattform «Swissbau Focus». Diese findet im selben Zeitraum statt und widmet sich dem Leitthema «Neue Perspektiven für eine nachhaltige Zukunft». Fabian Cortesi, Geschäftsleiter der IEU Kommunikation AG, sagt dazu: «Wir sind überzeugt, dass wir umdenken müssen, wenn wir in eine bessere Zukunft blicken wollen». Der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein (SIA) ist besonders im Programm der «Swissbau Focus» eingebunden. Einer ihrer Vorträge wird beispielsweise die Kreislaufwirtschaft im Bauwesen thematisieren. Dort wird unter anderem besprochen, wie beim Planen eines Gebäudes schon der Rückbau mitgeplant werden kann. So könne man ein Gebäude bauen, dass man später Einzelteile abmontieren kann und diese später wieder verwenden. So muss man nicht immer alles abreissen.

Swissbau hat sich als Plattform für die Bau- und Immobilienwirtschaft der Schweiz etabliert. Um den interdisziplinären Austausch weiter zu fördern und Wege zur Zusammenarbeit zu erweitern, lancierten sie das «Swissbau Innovation Lab». Sieben fachübergreifende Partner-Teams arbeiten bereits an konkreten Projekten.

Aktuelle Nachrichten