Stimmungskanonen
Englische Fans bringen immer eine gute Atmosphäre ins Stadion

Gänsehaut-Stimmung ist angesagt, wenn Liverpool-Fans ihre Hymne «You'll never walk alone» anstimmen, oder ManU-Fans ihr «Glory, Glory» zum Besten geben. Heute wird das «Glory, Glory» im St. Jakob-Park wieder erklingen: In der Version der Tottenham-Fans.

Janine Müller
Drucken
Teilen
Tottenham-Fans jubeln ihrer Mannschaft zu.JPG

Tottenham-Fans jubeln ihrer Mannschaft zu.JPG

Keystone

Erneut ist ein Premier-League-Klub zu Gast in Basel. Sehr zur Freude der Tourismus-Verantwortlichen. Englische Fussball-Fans sind hier in Basel gern gesehene Gäste. Das bestätigt Daniel Egloff, Direktor von Tourismus Basel. «Englische Fans sind bekannt dafür, dass sie starke Supporter ihrer Mannschaft sind», erklärt Egloff die Beliebtheit der englischen Fans aus touristischer Sicht. «Sie kommen meistens sehr zahlreich und haben auch die finanziellen Mittel, hier zu übernachten.»

Zwischen 1500 und 2000 Übernachtungen seien Dank dem Viertelfinalspiel in der Europa League zwischen dem FC Basel und den Tottenham Hotspur zusätzlich gebucht worden. «Das ist eine sehr gute Quote für ein Fussballspiel», sagt Egloff. «Es zeichnet englische Fans aus, dass sie auch den letzten Rappen für ihren Fussballklub geben. Sie sind ein Leben lang Fan.»

Fan-Gesänge statt Pfiffe

Ähnlich wie Egloff argumentiert auch Heinz Frischknecht. Der Känerkinder ist Sekretär bei den Swiss Devils, dem Schweizer Manchester-United-Fanklub. «Der Klub bedeutet den englischen Fans alles.» Das sei für Schweizer eine ungewohnte Situation. Denn der Schweizer Fussballfan interessiere sich oftmals nicht nur für Fussball, sondern im Winter auch für Eishockey und Skisport. «Speziell für die englische Fankultur ist, dass sie mit eigenen Gesängen statt mit Pfiffen die gegnerischen Fans provozieren», sagt Frischknecht.

Fanklubs von Premier-League-Vereinen gibt es auch in der Schweiz zu Hauf. Speziell ist allerdings, dass einer davon auch Tottenham Hotspur unterstützt. 2005 wurde in Basel der Swiss Spurs Supporters Club gegründet. Rund 50 Mitglieder zählt der Klub heute. Zusammengesetzt ist er aus Engländern, die in die Schweiz ausgewandert sind und Schweizern - teilweise mit englischen Wurzeln.
Die Flucht aus der Armut

Daniel Graf, Präsident des Schweizer Tottenham-Fanklubs, hat ebenfalls viel übrig für englische Fans: «Sie sind sehr emotional und leben für den Fussball.» Das merke man vor allem auch bei Tottenham-Fans, da diese aus einer relativ armen Gegend stammen und Fussball oft die einzige Freude im Leben sei. Der Fussball als Flucht aus der Armut. «Zudem sind englische Fans sehr friedlich», sagt Graf. «Krawalle sind heute selten geworden.»

Friedlich soll auch das heutige Spiel werden. Das wäre beste Werbung für den Sport, die Fans und auch für Basel Tourismus.

Verfolgen Sie heute Abend das Spiel (Spielbeginn 21.05 Uhr) via Live-Ticker auf bzbasel.ch

Aktuelle Nachrichten