Corona-Virus
Einschränkungen im grenzüberschreitenden Bahnverkehr in die Schweiz – Deutsche Bahn fährt Angebot herunter

Züge im Fern- und Regionalverkehr enden vorzeitig, wie die Deutsche Bahn am Freitag mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen
Einschränkungen im grenzüberschreitenden Bahnverkehr. (Archivbild)

Einschränkungen im grenzüberschreitenden Bahnverkehr. (Archivbild)

KEYSTONE

Aufgrund einer behördlichen Anordnung beginnen/enden die Fernverkehrslinien 12 (Berlin – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (M) – Mannheim – Basel SBB – Interlaken Ost), 20 (Kiel/Hamburg – Hannover – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (M) - Mannheim – Basel SBB – Chur) und 43 (Dortmund – Köln – Frankfurt (M) Flugh – Mannheim - Basel SBB) vorzeitig in Basel Badischer Bahnhof.

Die Regionalbahn Singen-Schaffhausen fährt voraussichtlich von Freitag, 20. März bis 25. März 24 Uhr nicht mehr. Ersatzweise verkehrt ein Bus von Singen bis Bietingen. Die IRE-Linie Ulm-Basel verkehrt nur bis Basel Badischer Bahnhof. Der Halt Schaffhausen entfällt. Ebenso enden alle bislang bis Basel SBB verkehrenden Linien bereits in Basel Badischer Bahnhof.

Weitere Informationen erhalten Fahrgäste unter www.bahn.de/aktuell.

Information zu Zügen der Regio-S-Bahn Basel (S-Bahn-Verkehr zwischen Lörrach und Basel) und der S-Bahn Schaffhausen der SBB Gmbh gibt es unter https://sbb-deutschland.de/strecken/fahrplanauskunft/.