Der Dieb sprach die 76-jährige Rentnerin in einem Park an und begleitete sie nach Hause, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Dort habe er die unter Vergesslichkeit leidende Frau bestohlen.

Innerhalb von fünf Wochen suchte er sein Opfer dann wiederholt auf und bestahl es erneut, bis Angehörige die Taten feststellten und die Polizei verständigten. Die Deliktsumme betrage einige tausend Franken, schreibt die Staatsanwaltschaft.

Die Basler Polizei konnte in der Folge den mutmasslichen Täter identifizieren. Die Baselbieter Polizei nahm den 39-jährigen Schweizer dann "vor wenigen Tagen" in einer Vorortsgemeinde fest. Das Zwangsmassnahmengericht Basel-Stadt verfügte eine Untersuchungshaft.

Die Staatsanwaltschaft schliesst nicht aus, dass noch andere ältere Menschen Opfer solcher Einschleichdiebstähle wurden. Sie ruft allfällige weitere Geschädigte auf, sich bei der Kriminalpolizei zu melden.