Kolumne
Die Erlebnisse von Velokurier A#115: Overdrive

Armin Biehler ist seit acht Jahren Velokurier in Basel und hat mit der Indexnummer A#115 bereits 80'000 Kilometer zurückgelegt. Er nimmt die «Schweiz am Wochenende» mit aufs Velo und berichtet von seinen Erlebnissen auf zwei Rädern.

Armin Biehler
Armin Biehler
Drucken
Wo bin ich?

Wo bin ich?

bz Basel

Unter diesem Namen fährt er. Nach diesem Winter hat er 25 Jahre Kuriergeschichte in Beinen und Kopf. John, aus London. Heute Nachmittag fahren zwei Dutzend Velokuriere in der Stadt, tätig für fünf Unternehmen. John ist der dienstälteste. Proletarischer Stolz und Demut zeichnen ihn aus. Es geht los.

13.09 Uhr Kellerhals Carrard Kanzlei, Hirschgässlein 11. John kramt in seinen Deutschkenntnissen. «Eine Lieferung für dich? Nein, entschuldige, für mich?» Die Receptionistin schiebt lächelnd das Kuvert rüber: «Dein Deutsch wird immer besser!» John, seit fast drei Jahren in unserer Stadt: «Politeness – Höflichkeit. Egal, was du arbeitest, ein riesiger Unterschied zu London. Man kennt sich.»

15.49 Uhr Beglaubigungsbüro, Spiegelgasse 6. Eine Apostille holen, weltweit gültige Bestätigung für die Unterlagen. John ist immer wieder erstaunt. London, gleiches Büro, aber Sicherheitsdienst, Röntgengerät für die Kuriertasche, jedes Mal wie am Flughafen. «Trust – Vertrauen, das atmet hier die Stadt, überall.»

16.04 Uhr Ameropa AG, Rebgasse 108, Binningen. Empfänger der beglaubigten Papiere. Getreide- und Düngerhandelsunternehmen weltweit. John schwärmt von der Sicht rundherum. «Hills – Berge, ohne die will ich nicht mehr sein. In London nur flache, bebaute Stadt. Das Gefühl, du kommst nicht mehr raus.» Hat so manchen fertiggemacht.

17.11 Uhr Dr. Erika Preisig, Langgartenstrasse 2, Biel-Benken. Blutproben holen. Jetzt ist John wirklich draussen. «Fresh air – Landluft.» Sein erster Eindruck als Kurier hier. Bleibend. Foto mit Pferden drauf, direkt auf Schicht nach London gebeamt. Zurück kam, ob es nicht an der Zeit sei, über seinen Drogenkonsum nachzudenken.

Nach getaner Arbeit. Auf dem gemeinsamen Weg nach Hause frage ich John: «Und in zehn Jahren?» Lässt sich Zeit. Dann: «Being a bicycle messenger. Das ist auch eine Karriere. In San Francisco arbeiten welche 40 Jahre in den Strassen, jep.»

ride on A#115

Wo bin ich? Machen Sie mit beim obigen Bilderrätsel von Velokurier Armin Biehler und gewinnen Sie ein Exemplar seines Buchs «A#115».

Schreiben Sie eine E-Mail an mailadmin@biehler-film.org mit dem Lösungswort, Ihrem Namen und der Post-Adresse. Einsendeschluss: Samstag,
15. Dezember 2018. Der Gewinner wird persönlich benachrichtigt.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Daten aller Teilnehmer werden vertraulich behandelt.

Aktuelle Nachrichten