BuchBasel
BuchBasel: Spielstätten in der ganzen Stadt - Höhepunkte im Theater

BuchBasel bespielt die Stadt: Das internationale Buch- und Literaturfestival, das vom 9. bis 11. November stattfindet, ist im Botanischen Garten, im Museum der Kulturen und an der Uni zu Gast. Zentrale Veranstaltungen finden im Theater statt.

Drucken
Teilen
Der 95-jährige Aktivist Stéphane Hessel wird am Sonntag, 11. November, sein neues Buch vorstellen.

Der 95-jährige Aktivist Stéphane Hessel wird am Sonntag, 11. November, sein neues Buch vorstellen.

Keystone

Der 95-jährige Aktivist Stéphane Hessel wird hier am Sonntag, 11. November, sein neues Buch "An die Empörten dieser Erde! Vom Protest zum Handeln" vorstellen. Es handelt sich um eine internationale Buchvernissage, wie das Festival erklärt. Ebenfalls am Sonntag wird im Theater Basel der Schweizer Buchpreis 2012 verliehen.

Nominiert sind Peter von Matts Essayband "Das Kalb vor der Gotthardpost" sowie die vier Romane "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" von Thomas Meyer, "Vielen Dank für das Leben" von Sibylle Berg, "Ausser sich" von Ursula Fricker und "Aus den Fugen" von Alain Claude Sulzer.

Während des Festivals werden alle Nominierten ihre Werke im Literaturhaus präsentieren. Hier finden sich auch internationale Stars ein, etwa der 70-jährige ungarische Schriftsteller Péter Nádas ("Parallelgeschichten"), der deutschsprachige Orientalist Navid Kermani oder Bodo Kirchhoff ("Die Liebe in groben Zügen").

Weitere prominente Gäste in Basel sind beispielsweise die junge deutsche Autorin Olga Grjasnowa, Birgit Vanderbeke, Terezia Mora, Adolf Muschg, Arno Camenisch, Alex Capus und Güzin Kar.

Kinderbuchfestival

Im Museum der Kulturen spricht der mongolische Stammesfürst Galsang Tschinag, der in der DDR studiert und seine literarischen Werke zumeist auf Deutsch verfasst, über sein Buch "Gold und Staub". Unweit des Museums werden im Vorgarten des Staatsarchivs in einer beheizten mongolischen Jurte Kinderbücher vorgestellt.

Auf literarischen Spaziergängen lassen sich Hotelzimmer und Gaststätten begehen, in denen "Autorinnen und Autoren geschrieben, gelebt und Station gemacht haben", wie es in den Medienunterlangen heisst. Die diesjährige BuchBasel ist die erste unter der Leitung von Katrin Eckert, der Intendantin des Basler Literaturhauses.

Fast fertig saniert

In den letzten Jahren fand das Festival jeweils im Rahmen der Messe Basel statt. Im Juni hat der Trägerverein LiteraturBasel aus finanziellen Gründen den Messeteil aufgegeben. Nun habe sich der Trägerverein von der Finanzkrise erholt, erklärte Hans Georg Signer, Präsident von LiteraturBasel, am Freitag vor den Medien.

Die Sanierung soll 2013 abgeschlossen werden. Die Zukunft des Literaturhauses und des Literaturfestivals BuchBasel sei gesichert, sagte Signer. Die Christoph Merian Stiftung und der Kanton haben für die nächsten Jahre ihre Unterstützung zugesichert.

Aktuelle Nachrichten