Efringen-Kirchen (D)

Betrunkener Basler Velofahrer sucht Heimweg über Autobahn

Der betrunkene Velofahrer fuhr ein Stück weit in die falsche Richtung. Als er den Irrtum bemerkte, schulterte er sein Velo, um auf die andere Fahrbahn in Richtung Basel zu gelangen. (Symbolbild)

Der betrunkene Velofahrer fuhr ein Stück weit in die falsche Richtung. Als er den Irrtum bemerkte, schulterte er sein Velo, um auf die andere Fahrbahn in Richtung Basel zu gelangen. (Symbolbild)

Ein stark alkoholisierter Basler hat am frühen Sonntagmorgen nach einer Partynacht in Deutschland mit seinem Velo zurück nach Basel fahren wollen - über die Autobahn A5. Die Polizei stoppte den Betrunkenen bei Efringen-Kirchen.

Ein Velofahrer aus Basel hat nach dem Besuch verschiedener Feste in der deutschen Nachbarschaft den Heimweg über die Autobahn A5 gesucht. Autofahrer alarmierten die Polizei, die den 24-Jährigen stoppte. Der Mann sei stark alkoholisiert gewesen, heisst es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Freiburg vom Montag.

Die Anrufe bei der deutschen Polizei waren am Sonntagmorgen nach 5.30 Uhr eingegangen. Eine Polizeistreife fand den Velofahrer darauf bei Efringen-Kirchen nördlich von Basel, als er gerade sein Velo über die Mittelleitplanke auf die Fahrbahn in Richtung Schweiz trug. Sie holte den Mann sogleich von der Autobahn herunter.

Er habe auf dem Heimweg die Orientierung verloren, sagte der Betrunkene. Darum habe er den Verlauf der A5 als Hilfe benutzt. Laut der Polizei fuhr er allerdings ein Stück weit in die falsche Richtung. Als er den Irrtum bemerkte, schulterte er sein Velo, um auf die andere Fahrbahn in Richtung Basel zu gelangen.

Der 24-Jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen und wurde angezeigt. Zudem musste er sein Velo vorerst bei der Polizei lassen.

Meistgesehen

Artboard 1