Vorfasnacht
Bereit fürs Fasnachtskiechli: Almi und Salvi klären mit Fasnachtsfiguren auf

Das Fasnachtskiechli kommt wieder ins Scala. Wie die beiden bei einer Pressekonferenz bekannt gaben, darf das Publikum vom 18. Januar bis zum 10. Februar wieder «Almi und Salvi pur» erwarten.

Drucken
Teilen
Almi und Salvi bei einer der letztjährigen Aufführungen.

Almi und Salvi bei einer der letztjährigen Aufführungen.

Almi und Salvi sind bereit fürs Fasnachtskiechli 2018. Nach der Jubiläumssause vom letzten Jahr möchte das Duo seine Vorfasnachtsveranstaltung im 2018 wieder traditioneller halten. «Nach dem letztjährigen Tumult gehen wir wieder back to the roots», sagt Renato Salvi, genannt Salvi. Keine Gäste auf der Bühne, keine externe musikalische Begleitung, aber ein aufwendiges Bühnenbild. Wie die beiden bei einer Pressekonferenz bekannt gaben, darf das Publikum vom 18. Januar bis zum 10. Februar wieder «Almi und Salvi pur» erwarten. Bei ihren Rahmenstücken und Sketchen setzten die beiden vor allem auf eine hohe «Pointendichte», wie Salvi sagt.

In einem Rahmenstück geht es ums Thema Aufklärung. Ein Vater versucht, seinen Sohn mittels Fasnachtsfiguren aufzuklären. Auch sein musikalisches Können wird das Duo zum Besten geben. Wie Salvi schmunzelnd erklärt, habe er in seine Eigenkomposition extra falsche Töne eingebaut, damit das Publikum nicht merkt, dass sie musikalische «Flaschen» seien.

Doch auch ernstere Stücke werden ihren Platz im Programm des Fasnachtskiechli finden. So beispielsweise ein Rahmenstück über einen Zeedel-Dichter, der erfährt, dass er Demenz im frühen Stadium hat. Das Bühnenbild der Veranstaltung ist multifunktional. «Man kann es aus-, ein- und zusammenklappen wie man möchte. Zudem hat es freche Farbakzente», sagt Salvi.

Karli Odermatt als Autor

In ihrem Programm, das aus 21 Rahmenstücken besteht, werden Almi und Salvi verschiedene Larven benutzen. Die Einzelstücke macht Daniel Ebner von der «Larvemacherei».
Wie Patrick «Almi» Allmandinger sagt, würde er sich bereits freuen, nicht nur Massenproduktionen übernehmen zu können, sondern auch Einzelstücke anzufertigen.

Mit ihrem Programm möchten Almi und Salvi auch Fasnächtler anlocken. Deshalb gibt es für Gruppen einen Sonderpreis von 60 Franken pro Person. Normale Tickets für die Veranstaltung im Scala kosten 65 Franken. Diese Billette gibt es bei allen Starticket-Vorverkaufsstellen zu kaufen. Wie jedes Jahr gibt es ein Programm. Das Vorwort zur Ausgabe 2018 hat eine bekannte Person verfasst – Karli Odermatt. (olm)

Aktuelle Nachrichten