Bestimmte Stammzellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen entwickeln sich normalerweise erst zu Knorpel- und später zu Knochengewebe. Wenn man jedoch den Signalweg eines bestimmten Eiweisses (BMP) ausbremst, können stattdessen stabile Knorpel wachsen, wie die Universität Basel am Dienstag mitteilte.

Die Erkenntnisse kamen dank einer Kooperation der Uni-Forschenden aus Basel mit Novartis zustande – man habe quasi die Knorpelbildung bei Embryos simuliert. Eingesetzt wurde zudem ein Gerät, dass die Basler zusammen mit dem Politecnico di Milano entwickelt haben. Der Erfolgsnachweis sei im Labor und im Tierversuch mit Mäusen gelungen.