Die Entwicklung könne zwar mit Vorzieheffekten wegen der Einführung der CO2-Verordnung per Juli 2012 relativiert werden. Doch auch im Vergleich zu 2011 resultiere eine Abnahme um über 5 Prozent. Das dürfte auf Marktsättigungstendenzen zurückzuführen sein, teilte Bakbasel am Mittwoch zu einer Studie mit, welche das Institut für den Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) erstellt hat.

Für 2014 geht Bakbasel von einem kleineren Rückgang um 2 Prozent auf 295'000 Fahrzeuge aus. Neben der anhaltend robusten Konsumentwicklung dürfte laut den Studienautoren die steigende Investitionstätigkeit der Unternehmen zu Impulsen im Neuwagengeschäft führen.

Weiterhin werde die Nachfrage durch hohes Bevölkerungswachstum, tiefe Zinsen, die solide Arbeitsmarktentwicklung sowie die aus Sicht der Konsumenten attraktiven Preise gestützt. In den letzten zwei Jahren seien die Preise um rund 15 Prozent gesunken, zwischen Januar und September diesen Jahres habe der Rückgang noch 3,2 Prozent betragen.