Seat, die spanische Marke in der VW-Familie sorgt seit Jahren für rote Köpfe in Wolfsburg. So richtig wollen es die Spanier nicht auf die Erfolgsspur schaffen. Zwar sind die Verkäufe einigermassen okay, aber so richtig erfolgreich sind die Spanier nicht. Das wird sich auch mit dem Leon Cupra und dem Cupra 280 nicht ändern. Denn in den Märkten, in denen die Spanier besonders viele Autos absetzen sind die Sportmodelle so gefragt wie Kühlschränke bei den Inuit. Aber, für Länder wie die Schweiz ist der Cupra natürlich schon ein Thema. Zumal er ein Lücke besetzt, die VW derzeit sonst noch offen lässt.

Der brandneue Golf R nämlich, mit 300 PS und Allrad ist über den Cupra-Modellen angesiedelt. Diese müssen mit Vorderradantrieb und Differenzialsperre auskommen (analog dem GTI mit Performance-Paket). Dafür gibts mehr Leistung als beim GTI (265 oder 280 PS statt der 230 aus Wolfsburg). Ansonsten hat der Seat fast alles mit an Bord, was wir bereits am Golf GTI gemocht haben. Nur dass der Spanier deutlich schärfer aussieht, zumindest aussen.  Den Leon Cupra gibt es in der Basisversion mit 265 PS, in der Topversion Cupra 280 wie der Name erahnen lässt mit 280 PS. Als Antrieb dient derselbe, bekannte Zweiliter-TSI-Benziner von VW. Beiden gemein ist das maximale Drehmoment von 350 Nm. Hinzu kommt wie erwähnt das mechanische Sperrdifferenzial, Progressivlenkung sowie das Fahrwerk vom GTI. Ebenfalls übernommen wurde die Möglichkeit, diverse Parameter nach eigenem Gusto zu wählen und abzuspeichern, so dass sie auf Knopfdruck abgerufen werden können. Gegen Aufpreis gibts zudem Voll-LED-Scheinwerfer und viele weitere Extras, welche auch beim scharfen Golf lieferbar sind. Während der Leon Cupra auf 18-Zöllern rollt, bekam der Cupra 280 19-Zoll grosse Räder spendiert. Den neuen Spanier gibt entweder mit drei oder fünf Türen. Und: er ist günstig. Zumindest im Vergleich mit dem Golf GTI von Volkswagen. Dort beginnen die Preise nämlich bei 39'300 Franken (GTI-Performance), der Seat rollt trotz der 35-Mehr-PS ab 37'950 Franken zu den Händlern. 

Noch ein Wort zu den Fahrleistungen: mit 265 PS soll der Leon aus dem Stand in 5,9 Sekunden auf 100 km/h kommen (ihn gibts nur mit manuellem 6-Gang-Getriebe), der Cupra 280 braucht dazu mit dem optional lieferbaren DSG 5,7 Sekunden.