Die SH-Rollermodelle sind bereits seit 1984 auf dem Markt. Markenzeichen der neusten Generation (den SH 125 gibt es seit 2001) sind die für Rollerverhältnisse grossen Räder (16 Zoll) sowie die Stopp-Start-Automatik. Hält der Roller länger als drei Sekunden, stoppt die Elektronik des SH 125i automatisch den Einzylinder-Viertakter. Ein kleiner Dreh am Gasgriff, startet der Motor sofort wieder und der Fahrer kann die Fahrt fortsetzen. Das Signal, dass der Roller steht erhält die Motorelektronik vom ABS-Steuergerät. Der 125er-Scooter leistet rund 12 PS. Das soll reichen, um den leer 134 kg schweren Roller mich Nachdruck zu beschleunigen. Die grossen Räder sind zwar gut für die Fahrsicherheit, haben aber meist auch einen Nachteil: das Gepäckfach unter der Sitzbank ist meist nicht sonderlich geräumig. Honda hat diesem Umstand durch die Neukonstruktion des Rahmens entgegengewirkt. Auch beim SH125i findet im abschliessbaren Fach nun ein Integralhelm Platz.