VW
Mehr Erdgas bei VW

In all der Hybrid-Hysterie der letzten Jahre ist ein alternativer Treibstoff beinahe etwas untergegangen: das Erdgas. Volkswagen setzt aber, wie auch Opel und Fiat, weiterhin aufs Gas – auch beim Cityflitzer Up!.

Markus Chalilow
Drucken
Teilen
VW Eco Up!

VW Eco Up!

HO

Der neue Eco-up! ist das derzeit sparsamste Erdgasauto der Welt. Für 100 Kilometer verbraucht der viersitzige Volkswagen lediglich 2,9 kg Erdgas (CNG = Compressed Natural Gas, dessen Basis ist Methan); dieser Wert entspricht einer CO2-Emission von nur noch 79 g/km. In der Schweiz dürfte dieser Wert theoretisch sogar noch unterschritten werden. Denn bei uns wird dem Erdgas ein Anteil von mindestens 10% Biogas beigefügt. Teilweise gibt es sogar Tankstellen, die reines Biogas anbieten. Das bedeutet, dass man hier absolut CO2-neutral unterwegs ist.
Seit Anfang der 90er-Jahre stattet Volkswagen bereits Fahrzeuge mit Erdgasantrieb aus – zunächst als Nachrüstung in Verbindung mit der Tochtergesellschaft IAV in Berlin. Doch diese Fahrzeuge waren eher lahme Enten. Dies liegt daran, dass ein normaler Benzinmotor, der jedem Erdgastriebwerk zu Grunde liegt, entweder für Benzin oder Erdgas optimiert werden muss. Beides geht nicht und weil fast alle Erdgasfahrzeuge auch über einen Benzintank verfügen, wurde oftmals ein (fauler) Kompromiss eingegangen. Diese Zeiten sind vorbei. Spätestens die Hersteller auch Turbomotoren als Erdgastriebwerke anbieten, sind die Fahrzeuge mit CNG-Antrieb in Sachen Fahrleistungen den konventionellen Modellen ebenbürtig.
All dies nützt aber nichts, wenn der Treibstoff nicht verfügbar ist. Und hier liegt das Problem. Denn während man in der Schweiz, Österreich oder Deutschland problemlos eine Tankstelle findet (in der Schweiz sind es aktuell über 130 Stationen), sieht das in Südeuropa ganz anders aus. In Italien, Frankreich oder Spanien setzt man auf das so genannte Autogas, also Butan, welches auch fürs Grillieren verwendet wird. Nicht zuletzt deshalb verfügen auch die aktuellen CNG-Modelle nahezu aller Hersteller über einen zusätzlichen Benzintank, welche eine entsprechende Reichweite auch bei «Gasknappheit» sicherstellt. Der Tankvorgang ist übrigens genauso einfach und unkompliziert wie beim Benzin. Den etwas schweren und unhandlichen Zapfhahn anschliessen, Tankung starten und warten bis die Tanks voll sind. Dies dauert etwas länger als bei Benzin oder Diesel, doch diese paar Minuten dürfte jeder übrig haben.

VW Up! mit Erdgasmotor

VW Up! mit Erdgasmotor

HO

Aktuelle Nachrichten