Maserati
Maserati Quattroporte

Der neue Quattroporte soll für die italienische Traditionsmarke der Startschuss in eine bessere Zukunft sein.Der Anfang scheint gelungen.

Markus Chalilow
Merken
Drucken
Teilen
Maserati Quattroporte

Maserati Quattroporte

Zur Verfügung gestellt

Mit genauen Angaben zum Fahrzeug hält man sich bei Maserati noch bedeckt. Sicher ist, dass die Motoren auch weiterhin von Ferrari aus Maranello stammen werden. Der Saugmotor im neuen Maserati soll inoffiziellen Angaben zu Folge 530 PS leisten. Ferner ist klar, dass die Basiskonfiguration des Quattroporte so ausgelegt ist, dass sich andere Antriebskonzepte implantieren lassen. Daraus lässt sich ableiten, dass es auch mal vier angetriebene Räder oder einen Vollhybrid geben könnte. Und, der Viertürer soll nur der erste Schritt von Maserati in eine bessere Zukunft sein. Harald Wester, CEO von Maserati vollmundig: «Maserati steht heute am Beginn eines beispiellosen
strategischen und industriellen Wachstums, das ein Anstieg der Produktion auf 50000 Einheiten pro Jahr bis 2015 vorsieht.» Wir warten gespannt auf weitere News der Marke, die in den letzten Jahren vor allem durch die Lancierung von Sondermodellen auf sich aufmerksam machte. Sicher ist, dass der neue Quattroporte kein aufsehenerregender Supersportler sondern ein eher dezenter, schneller Reisewagen ist. Ein Markt, der in Europa nicht gerade boomt. Es wird alles noch was anderen kommen müssen, will Maserati die selbst gesteckten Ziele erreichen.