Ford
Manchmal muss es gross sein

An der IAA zeigt Ford die Europa-Version des Edge. Ein mächtiges SUV, trotzdem soll der Edge für ein US-Fahrzeug sehr sparsam sein.

Markus Chalilow
Drucken
Teilen
Ford Edge

Ford Edge

HO

Es gibt den EcoSport, den Kuga und nun auch den Edge. Das für die USA konzipierte SUV kommt in leicht abgewandelter Form auch nach Europa. Das sich etwas geändert hat gegenüber dem US-Modell zeigen unter anderem die Antriebe. Denn ein Benziner wird voraussichtlich in Europa nicht lieferbar sein. Dafür gibts zwei Diesel, einmal mit 180 PS und Schaltgetriebe und einmal mit 210 PS. In diesem Fall ist der Motor an eine Sechsstufenautomatik gekoppelt und bringt bis zu 450 Nm an Drehmoment. Grund für die Mehrleistung ist ein zweistufiger Lader, das 180-PS-Modell muss mit einem konventionellen Turbo auskommen. Beide Motorisierungen verfügen über ein Stopp-/Start-System, mit dem schwächeren Motor soll der Edge nur 5,8 Liter pro 100 km verbrauchen

Ford Edge

Ford Edge

HO

Der neue Edge ist serienmässig mit Allradantrieb ausgestattet. Dieser verteilt die Motorleistung nach Bedarf stufenlos vom reinen Frontantrieb bis auf alle vier Räder (50:50). Besonders stolz ist man bei Ford auf die Geräuschdämmung. Eine spezielle Frontscheibe, laminiertes Glas an den Seiten (vorne) und spezielle Radhausauskleidungen sollen den Ami sehr leise machen. Die Produktion des Europa-Edge startet Ende 2015. Mitte 2016 soll das SUV bei den Händlern stehen.

Aktuelle Nachrichten