Volkswagen macht den nächsten Schritt zur Aufklärung, welche Fahrzeuge mit einem EA 189 Dieselmotor von der Serviceaktion betroffen sind. Ab sofort haben alle Kunden die Möglichkeit, selbst zu prüfen, ob an ihrem Fahrzeug das Abgasverhalten nachgebessert werden muss. Dazu wurde ein Online-Tool auf die nationalen Websites der Marken integriert. Unter www.volkswagen.ch erhalten die Kunden von Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge mit der Fahrgestellnummer eine klare Aussage, ob ihr Fahrzeug betroffen ist oder nicht. Zudem sind weiterführende Informationen sowie Fragen und Antworten rund um das Thema integriert. Kunden von Skoda finden das Online-Tool unter www.skoda.ch.

In Kürze wird das Online-Tool auch für die Marken Audi und Seat aktiviert und kann über die jeweiligen nationalen Websites der Marken aufgerufen werden:

www.audi.ch
www.seat.ch

Nach wie vor gilt: Auch vor einer möglichen Nachbesserung des Abgasverhaltens sind alle Fahrzeuge technisch sicher und fahrbereit. Auch der Handel steht Kunden mit Rat zur Seite und informiert auf Nachfrage, ob ein Fahrzeug betroffen ist. Hier wird ebenfalls die Fahrgestellnummer benötigt. Noch im Oktober werden Volkswagen und die weiteren betroffenen Marken des Konzerns den zuständigen Behörden die technischen Lösungen und Massnahmen vorstellen. Die Kunden dieser Fahrzeuge werden in den nächsten Wochen und Monaten darüber informiert.