Volkswagen
Golf unter Strom

VW versetzt den Elektro- und Hybridantrieben neuen Schwung. Der rein elektrische und die Plug-in-Hybrid-Version des Volkswagen Golf feiern in Genf Weltpremiere.

Peter Ruch
Merken
Drucken
Teilen
VW Golf GTE

VW Golf GTE

HO

Das der e-Golf, also der zweite Volkswagen mit rein elektrischem Antrieb nach dem Up!, komm würde, war schon länger klar. Als Reichweite gibt VW jetzt zwischen 130 und 190 Kilometer an. Das ist jetzt nicht der Quantensprung, aber immerhin, 190 sind besser als 160 - und das harte Leben da draussen auf der Strasse wird es dann weisen, was wirklich möglich ist. Der Elektromotor kommt auf 85 kW (das sind 115 PS), das Drehmoment, ab Stand verfügbar, beläuft sich auf 270 Nm. LED-Leuchten sind inklusive im Basispreis von 39'950 Franken (inklusive 8 Jahre Garantie auf die Lithium-Ionen-Batterie). Der Preis ist auch tiefer als erwartet, wohl deshalb, weil er sich am BMW i3 orientieren muss. Ein cleveres Mobilitäts-Paket gehört auch noch dazu; die ersten e-Golf kommen im Juni in die Schweiz, bestellen kann man jetzt schon. Was man auch schon schreiben kann: für den e-up! (ab Fr.32’700.-) wird es richtig schwer werden, das Golf-Angebot - der Importeur spricht von 2,56 Franken Energiekosten pro 100 Kilometer - macht den besseren Eindruck. Und eben: es ist ein Golf. Fast noch spannender finden wir die Geschichte mit Golf GTE. Ein frecher Name für die Plug-in-Hybrid-Version, da gab es doch mal Opel, die so heissen durften. Beim GTE haut VW aber mächtig einen drauf: da ist zuerst einmal der klassische Verbrenner, der übliche 1,4-Liter-Benziner, 150 PS. Dazu kommt ein Elektromotor mit noch einmal 75 kW (also 102 PS). Insgesamt ergibt das eine Systemleistung von 204 PS und ein maximales Drehmoment von 350 Nm; so rennt der GTE in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 und maximal 217 km/h schnell. Damit hat er das «GT» in der Bezeichnung schon mal verdient. Dann aber: Plug-.in-Hybrid. Rein elektrisch sollen bis zu 50 Kilometer möglich sein; ein anständiger Wert. Der Norm-Verbrauch beläuft sich auf 1,5 Liter/100 Kilometer; das ist ein sensationeller Wert. Die Ladezeit für die Batterie an der ganz normalen Steckdose beträgt 3,5 Stunden, mit der entsprechenden Wallbox sind es 2,5 Stunden; auch ein guter Wert. Rein elektrisch sind 130 km/h möglich. In Genf ist der GTE vorerst nur als «Concept» zu sehen. Es ist aber klar, dass dies Ding noch in diesem Jahr auf den Markt kommt, es dürfte allerdings Herbst werden. Einen Preis nennt der Importeur noch nicht, aber er dürfte sich an GTI/GTD/e-Golf orientieren. Und dann ist da wieder das schlagende Argument: es ist ein Golf...