Skoda

Erwachsener Kleinstwagen

Skoda Citigo

Skoda Citigo

Erstaunlich, wie ausgereift und komfortabel manche Bonsai-Autos heutzutage sind. Der Skoda Citigo gehört zur Garde von Vernunft-Fahrzeugen, die sich auch durch geringen Verbrauch und viel Raum auf wenig Fläche auszeichnen.

Es ist kein Zufall, dass Skoda in der Schweiz zum zwölften Mal zur Marke mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis gewählt wurde. Für 16’990 Franken erhält man mit dem 60-PS-Citigo ein gut ausgestattetes Auto, das sich im Alltag unkompliziert und ökonomisch erweist. Der tschechische Kleinwagen mit dem gefälligen Design stammt aus erfolgreichem Haus: Sein technisch baugleicher Bruder VW up! darf sich Auto des Jahres 2012 nennen.

Der knurrige Sound des sparsamen Dreizylinder-Motörchens hat einen sportlichen Touch. Flink wieselt der kleine Skoda durch die Stadt. Auch auf der Landstrasse und Autobahn ist seine Motorenleistung ausreichend, um mit dem automobilen Leichtgewicht flott voranzukommen. Der Citigo fährt sich angenehm, mit präziser Lenkung, gut abgestimmtem Fahrwerk sowie leichtgängiger, exakter 5-Gang-Schaltung. Innen ist das Miniauto maxi. Der Citigo verblüfft mit luftigem Raumgefühl, grosszügig bemessenen Sitzen sowie vielen Stau- und Ablagemöglichkeiten. Seine grossen Türen machen das Ein- und Aussteigen leicht. Aber sie wollen mit viel Schwung geschlossen werden, woran man sich erst mit der Zeit gewöhnt. Als unpraktisch erweist sich, dass das Fenster auf Beifahrerseite vom Fahrersitz aus nicht bedienbar ist – ausser man ist zwei Meter gross und gelenkig, um an den entfernten Knopf des elektrischen Fensterhebers zu gelangen.

Sein Kofferraumvolumen von 251 Liter – mit umgeklappter Rückbank sogar 959 Liter – ist ein guter Wert für den 3,56 Meter kurzen Pfiffikus. Allerdings ist die Ladefläche nicht eben und die Ladekante hoch. Cleverer jedoch dieses Detail: Das vertikal verlaufende Doppelnetz schafft Ordnung und verhindert das Herumrutschen der transportierten Gegenstände. Für wenig Geld bietet Skoda lohnende Zusatzausstattungen. Für 440 Franken gibt es ein benutzerfreundliches Navigations- und Infotainmentsystem. Der portable Monitor lässt sich mittig oberhalb der, ebenfalls klar gestalteten, Mittelkonsole einklinken. Alles Wissenswerte punkto Fahrzeug, Navigation, Medien und Telefon lässt sich per Touchscreen darstellen. Das Navigationssystem umfasst Karten für 37 europäische Länder. Sinn macht in unseren Breitengraden auch die Aufrüstung mit dem Cool-Paket. Zum Aufpreis von 470 Franken beinhaltet es beheizbare Vordersitze, elektrisch einstell- und beheizbare Aussenspiegel sowie Nebelscheinwerfer. Die Tankstelle braucht man trotz geringem Tankvolumen von 35 Litern nur selten anzusteuern. Mit einem Verbrauch von durchschnittlich 4,5 Litern bleifrei beträgt die Reichweite mehr als 700 Kilometer. Das zuverlässig funktionierende Start-Stop-System trägt seinen Teil dazu bei.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1