Audi
Fahrbericht Audi S Q5

BMW hat den X5 M, Porsche die scharfen Cayenne-Modelle und sogar Jeep hat einen Power-SUV in Form des Grand Cherokee SRT. Nun hat Audi mit dem S Q5 nachgezogen.

Markus Chalilow
Merken
Drucken
Teilen
Audi S Q5

Audi S Q5

Zur Verfügung gestellt

Einen Powerbrocken im Programm zu haben, ist nie ein Fehler. Irgendwo auf der Welt schreit immer jemand nach mehr Leistung. Und weil Europa für Audi derzeit nicht sonderlich wichtig ist, konzentriert man sich darauf, was man in den Märkten ausserhalb der EU am besten verkaufen kann. Vor diesem Hintergrund verwundert es wenig, dass das erste S-Modell mit einem Dieselmotor ein SUV ist, der Audi S Q5 TDI. Sein V6-Diesel leistet satte 313 PS und wuchtet maximal 650 Nm auf die Kurbelwelle. Zusammen mit dem achtstufigen Automatikgetriebe und dem permanenten Allradantrieb soll der sportlichste Q5 in 5,1 Sekunden aus dem Stand 100 km/h erreichen. Damit ist er beim Paradesprint in etwa gleich schnell wie ein Jeep Grand Cherokee SRT . Dieser verfügt aber über fast 140 PS mehr unter der Haube.

Dank der speziellen Auspuffanlage, welche über seinen separaten Auspufftopf mit Basslautsprecher verfügt, klingt der Diesel-Sechszylinder fast wie ein V8-Benziner. Natürlich kann man die Soundkulisse des Wagens in drei Stufen verstellen. Wer nicht auffallen will, muss also nicht. Aber es wird nur wenige Zeitgenossen geben, die den S Q5 in der moderatesten der Soundstellung bewegen werden. Bewegen ist ein gutes Stichwort: natürlich kann der Audi sein Leergewicht, welches dem Lebendgewicht von mindestens zwei ausgewachsenen Limousin-Bullen entspricht, nicht verstecken.

Audi S Q5 313 PS leistet der V6-Diesel im S Q5.

Audi S Q5 313 PS leistet der V6-Diesel im S Q5.

Zur Verfügung gestellt

Das verstellbare Fahrwerk mittels Bediensystem auf Sport gestellt, den Automatikwählhebel auf manuell und los gehts mit dem mächtigen Fünfplätzer. Und - er ist kein Wiesel. Er ist ein sehr, sehr kräftiger Gleiter. Er geht zwar gerne um lange Autobahnkurven, aber enges Geschlängel sind seine Sache nicht. Dafür ist der S Q5 trotz aller Regelsysteme einfach zu schwer. Doch alles was ausserhalb von Serptentinen liegt umrundet der Audi mit stoischer Ruhe. Eine Ruhe, mit der es vorbei ist, wenn man schlechte Strassen unter die 20-Zöller nimmt. Denn die wegen der gesteigerten Motorleistung deutlich straffere Fahrwerksabstimmung lässt die Passagiere nie im Unklaren, ob einLehrling oder ein Meister die Strasse geteert hat.
Trotz all dieser Motorpower soll sich der S Q5 TDI mit gerade mal 7,2 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen. Wir denken: die Hoffnung stirbt zuletzt, aber deutlich unter 9 Liter dürften möglich sein. Und dieser Wert wäre schon aller Ehren wert. Kosten wird der scharfe Q5 natürlich auch was - mindestens 79'850 Franken. Aber erst im März 2013, bis dahin müssen sich potenzielle Kunden noch gedulden.