E-Mobilität
Strom gibt es fast überall

Gerade im Winter ist man als E-Auto-Fahrer auf eine funktionierende Infrastruktur angewiesen – auch in abgelegenen Gegenden.

Philipp Aeberli Jetzt kommentieren
Drucken
Porsche Taycan Turbo Cross Turismo.

Porsche Taycan Turbo Cross Turismo.

Bild: zVg

Pünktlich zum Wintereinbruch war ich rein elektrisch unterwegs. Ein Fotoshooting im ersten grossen Schnee des Jahres stand an. Selbst – oder eben gerade – auf den tief verschneiten, teilweise vereisten Seitensträsschen im Emmental und im Entlebuch erwies sich der Porsche Taycan Turbo Cross Turismo als äusserst verlässlicher Partner. Hinterachslenkung und Luftfederung mit erhöhter Bodenfreiheit sorgten für die nötige Manövrierbarkeit, frische Winterreifen und der feinfühlig geregelte, elektrische Allradantrieb für den gewünschten Vortrieb. Sogar beim Bremsen überzeugt der E-Antrieb: Die Rekuperation verzögert sehr gleichmässig und ausreichend stark, sodass man auch ohne die mechanische Bremse sicher zum Stehen kommt – und dabei noch Energie zurückgewinnt. Trotzdem steigt der Verbrauch durch den höheren Rollwiderstand und die tiefen Temperaturen deutlich an. 28 kWh/100 km zeigt der Bordcomputer an, womit noch knapp 300 Kilometer möglich sind. In Trubschachen im Emmental steuern wir deshalb mit 45 Kilometern Rest im Akku eine Ladestation an, mit 50 kW Ladeleistung gäbe es hier pro Stunde knapp 200 Kilometer Reichweite – oder während einer Kaffeepause genug für den Weg nach Hause. Nur: Der Weihnachtsmarkt, der gerade aufgebaut wird, versperrt die Ladestation. Eine unangenehme Ausgangslage, die aber schlussendlich zeigt: Strom gibt es fast überall. Im nahe gelegenen Escholzmatt gibt es gleich mehrere Möglichkeiten – allerdings nur mit 22 kW Ladeleistung. So kommen pro Minute rund 1,5 Kilometer Reichweite ins Auto – was freilich nicht heisst, dass wir zu einer stundenlangen Pause gezwungen wären. Nach 15 Minuten ist genug Strom im Akku, um es sicher zur «High Power»-Ladestation in Luzern-Neuenkirch zu schaffen, die ohnehin auf dem Heimweg liegt. Hier kann der Taycan seine volle Ladeleistung von 270 kW nutzen, der Akku ist nach nur 20 Minuten wieder zu 80 Prozent voll. Die ersten 100 Kilometer Reichweite sind schon nach knapp 5 Minuten im Auto. Angst vor dem Liegenbleiben braucht man also auch im Winter nicht zu haben. Hilfreich sind aber Navi und Apps, um Strom zu finden. Fast überall!

0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten