Cadillac
Cadillac tritt noch einmal an

Die ehemalige US-Luxusmarke Cadillac versucht ein weiteres Mal in Europa Fuss zu fassen – mit dem relativ kompakten ATS.

Markus Chalilow
Merken
Drucken
Teilen
Cadillac ATS

Cadillac ATS

Zur Verfügung gestellt

Auf Augenhöhe mit den Herstellern aus Europa will Cadillac mit dem ATS sein. Die viertürige Limousine wird deshalb mit allen Fahrassistenz- und Multimediasystemen ausgerüstet, welche der Markt derzeit hergibt. Unverändert gegenüber den Cadillacs der letzten Generation: technisch basieren sie auf Opel-Modellen, der ATS zum Beispiel auf Insignia und Astra OPC.

Dank der bereits erprobten technischen Basis ist die Marke von General Motors in der Lage, ein breites Angebot an Antriebsarten aufzulegen. Den Cadillac ATS gibt es mit Hinterrad- oder Allradantrieb sowie mit manuellem oder Automatikgetriebe - nur bei den Motoren hat man keine Wahl: ein Vierzylinder mit sattsam 276 PS dient als Kraftquelle für alle Varianten (0-100 km/h in 5,9 s). In der Schweiz besonders beliebt dürfte die Version mit Automatik und Allrad sein. Der Cadillac ATS kostet in dieser Konfiguration mindestens 61'490 Franken. Kein Kampfpreis, sondern ein Betrag der ziemlich genau im Premiumsegment angesiedelt ist. Und da will Cadillac ja gerne, wieder, hin. Der Basispreis für das Auto mit Heckantrieb liegt bei 50'710 Franken.
Für so viel Geld gibt es auch viel Auto, zumindest wenn man sich die Ausstattung ansieht. Bereits in der Basisversion sind Features wie Spurhalteassistent bereits verbaut. Und, der Cadillac fällt auf. Man ist dem kantigen Design treu geblieben – das gefällt oder nicht, aber es lässt sicher niemanden unberührt. Und der ATS hebt sich damit sehr deutlich von den Modellen der vorab deutschen Konkurrenz ab, die sich wegen der Windkanal-Hörigkeit der Hersteller kaum noch voneinander unterscheiden lassen. Besonders auffällig ist neben der Leuchtengrafik der Scheinwerfer auch die dritte Bremsleuchte am Kofferraumdeckel, welche pfeilförmig ausgebildet ist und gleichzeitig als kleiner Spoiler dient.

Innen ist der ATS trotz seiner Aussenlänge von 465 cm und einer Breite von 180 cm kein Riese. Zwar finden Fahrer und Beifahrer grosszügige Platzverhältnisse und gut konturierte Sitze vor. Im Fond ist die Kniefreiheit hingegen nicht sonderlich gross und auch die Kopffreiheit ist wegen der stark abfallenden, coupéhaften Dachlinie nicht gerade generös. Immerhin, Zeitgenossen die nicht über 180 cm gross sind sitzen auch hinten einigermassen bequem. Auch der Kofferraum ist auf dem Papier zwar grosszügig bemessen (381 Liter), leider ist der Laderaum ziemlich zerklüftet. Für den kleinen Roadtrip zu viert dürfte es dennoch reichen.

Cadillac ATS Innenraum Das extrem schnelle Bediensystem für die Multimedia-Anwendungen vermochte zu überzeugen.

Cadillac ATS Innenraum Das extrem schnelle Bediensystem für die Multimedia-Anwendungen vermochte zu überzeugen.

Zur Verfügung gestellt