Alpina
BMW X3 mit Nadelstreifen

Wir mögen die Autos von Alpina. Bisher. Ob wir das erste SUV aus Buchloe mögen, wird sich zeigen. Sicher ist: der XD3 Biturbo vom BMW-Veredler Alpina hat es faustdick hinter den Ohren.

Markus Chalilow
Drucken
Teilen
Alpina XD3 Biturbo

Alpina XD3 Biturbo

HO

Erst zu den Eckdaten: Alpina kitzelt aus dem Sechszylinder-Diesel von BMW 350 PS und ein Drehmomentmaximum von 700 Nm. Das sind 37 Pferdestärken mehr als BMW serienmässig beim stärksten X3 anbietet. Erreicht wurde diese Leistungssteigerung nicht einfach durch Erhöhung des Ladedrucks, wie dies bei «einfachem» Tuning der Fall ist. Bei Alpina hat man die Ansaugluftführung optimiert. Dadurch soll der Sechsender nicht nur mehr Leistung generieren, sondern auch leichtfüssiger hochdrehen. Trotz der Modifikationen soll sich der XD3 Biturbo mit 6,8 Liter Diesel pro 100 Kilometer begnügen. Viel wichtiger als die schiere Leistung scheint uns die Tatsache, dass man es bei Alpina bisher immer geschafft hat, das Fahrwerk zu perfektionieren. Die Autos sind nicht so hart gefedert wie die BMW's mit Sportfahrwerk und sind trotzdem sportlicher zu bewegen. Wir gehen davon aus, dass es Alpina auch beim ersten SUV gelungen ist. Allerdings konnte man hier nicht auf die klassischen Tuningmassnahmen zurückgreifen, sondern musste vor allem an der Elektronik arbeiten, da der BMW über eine Dämpferverstellung verfügt. Treu blieb sich Alpina bei den Designelementen. Logos hier und da, die klassischen Alpina-Räder (in 20 Zoll) sowie feinstes Leder und Alcantara. Das kennt – und schätzt – man auch zahlreichen anderen Modellen. Den XD3 Biturbo gibt es ab 79'900 Franken.

Aktuelle Nachrichten