Die Trägerrakete des Testflugzeugs habe zwar wie vorgesehen gezündet, allerdings sei die Trennung misslungen und die Maschine deswegen ins Meer gestürzt, berichtete die "Los Angeles Times" am Freitag. Die B-52 sei am Montag auf dem Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien gestartet, hiess es weiter.

Der Zwischenfall wurde laut "Los Angeles Times" auf einem Videofilm festgehalten. Ingenieure werteten nun Daten aus, um die Ursache des Problems zu finden. Die gut 4,30 Meter lange X-51 soll eine Geschwindigkeit von bis zu 6440 Kilometern pro Stunde erreichen und den US-Streitkräften neue Angriffsoptionen eröffnen.