Drama

Zwei Personen sterben bei Rettungsversuch in den USA

Der Hund wurde von drei Meter hohen Wellen erfasst (Symbolbild)

Der Hund wurde von drei Meter hohen Wellen erfasst (Symbolbild)

Beim Versuch, während eines Strandspaziergangs ihren Hund aus der Brandung zu retten, sind in den USA zwei Personen ums Leben gekommen. Der 16-jährige Sohn der beiden wird noch vermisst.

Die Familie war nach Angaben der Parkaufsicht am Wochenende nördlich von Eureka in Kalifornien am Strand unterwegs, als der Hund bei der Jagd nach dem Stöckchen von drei Meter hohen Wellen erfasst und aufs Meer hinausgezogen wurde.

Der 16-Jährige rannte dem Hund nach, worauf sich auch der Vater ins Wasser stürzte. Der Sohn schaffte es wieder an den Strand zurück, wie eine Sprecherin der Aufsicht berichtete. Doch er konnte seinen Vater nicht mehr entdecken und stieg zusammen mit seiner Mutter wieder zurück in die Wellen, um ihn zu suchen.

"Beide wurden aufs Meer hinausgezogen", sagte die Sprecherin. Rettungstrupps konnten die Mutter nur noch tot bergen. Der Leichnam des Vaters wurde an den Strand gespült. Nach dem Sohn sucht die Küstenwache noch. Der Hund überlebte.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1