Der Lokführer konnte einen Grossteil der Wagen abkoppeln, das Zugpersonal blieb unversehrt, wie die chilenische Katastrophenschutzbehörde Onemi mitteilte. Die ins Wasser gestürzten Waggons hatten ätzendes Natriumhydroxid, Chlorat und Erdöl geladen.

Ersten Analysen zufolge sei das Flusswasser nicht verschmutzt worden, hiess es. Die Brücke war 1890 gebaut worden.