In Chile ist Bildung grösstenteils marktwirtschaftlich organisiert. Viele können sich die sehr hohen Universitätsgebühren nicht leisten.

In der Hauptstadt kam es vereinzelt zu Rangeleien mit der Polizei, ein Polizist wurde durch einen Molotowcocktail verletzt. Studenten hatten in den vergangenen zwei Jahren wiederholt gegen hohe Studiengebühren protestiert.