Terrorist?

Zahlreiche Waffen im Auto: Bulgarien hält Schweizer auf dem Weg nach Idlib fest

Die von den bulgarischen Behörden beschlagnahmten Waffen des Schweizers.

Die von den bulgarischen Behörden beschlagnahmten Waffen des Schweizers.

An der bulgarisch-türkischen Grenze ist ein Schweizer festgenommen worden, der über die Türkei nach Syrien reisen wollte.

In seinem Geländewagen wurden Gewehre, 24 Messer, eine Pistole und rund 400 Patronen entdeckt, wie die bulgarische Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte.

Auf einer Landkarte mit seiner Fahrtroute, die in seinen persönlichen Sachen gefunden wurde, sei die Stadt Idlib in Syrien als Endziel gekennzeichnet worden. Der Mann wollte eigenen Aussagen zufolge Zivilisten in Syrien helfen.

Nach dem Mann wurde auf Antrag der Schweiz gefahndet. Sein Vater habe darauf aufmerksam gemacht, dass der Sohn mit dem Wagen verschwunden sei und dass Schusswaffen und Munition aus der Wohnung fehlten.

Die bulgarische Spezialstaatsanwaltschaft wirft ihm Terrorismus und Waffenschmuggel über die Staatsgrenze vor. Er werde am Freitag dem Haftrichter vorgeführt.

Meistgesehen

Artboard 1