Dies betonte der regionale WWF-Chef Richard Hughes am Mittwoch in Antananarivo. Die meisten Schildkröten werden auf dem asiatischen Markt vertrieben oder aber von hungernden Einwohnern in Madagaskar gefangen und gegessen.

Auf dem internationalen Schwarzmarkt werde für eine Strahlenschildkröte bis zu 4800 Dollar gezahlt. Hughes sagte dem madagassischen Umweltminister die Unterstützung des WWF im Kampf gegen die Zerstörung und Ausbeutung der natürlichen Ressourcen zu.