Corona-Virus

Wuhan: nächtliche Gesänge in der abgeriegelten Stadt

Wuhan: Was es mit den nächtlichen Gesängen in der abgeriegelten Stadt auf sich hat

Während das Virus die Menschen auf Abstand hält, schaffen die gemeinsamen Rufe Nähe.

Die Menschen in Wuhan sind von der Aussenwelt abgeschnitten. Nach dem Ausbruch des Corona-Virus gleicht die chinesische 11-Millionen-Metropole einer Geisterstadt. Geisterhaft klingen auch die Gesänge, die des Nachts zwischen den Hochhäusern hindurchschallen.

«Wuhan jiayou!» So lautet die Durchhalteparole der Menschen, die in der chineschen Stadt Wuhan ausharren – «Kämpfe Wuhan!».

Die Stadt ist von der Regierung abgeriegelt worden. Autos fahren kaum mehr auf den Strassen und auch die Menschen sieht man nur selten ausserhalb ihrer Wohnungen.

Keine Autos und kaum Menschen auf der Strasse – unterwegs in der Geisterstadt Wuhan

Keine Autos und kaum Menschen auf der Strasse – unterwegs in der Geisterstadt Wuhan

  

Um sich gegenseitig Mut zu machen, rufen sich die Einwohner von den Balkonen aus zu. In den sozialen Medien verbreiten sich Videos von nächtlichen Gesängen und Rufen, die durch die leere Stadt hallen. Neben «Wuhan jiayou» ist auch die chinesische Nationalhymne zu hören, wie Twitter-User schreiben. (smo)

Fabienne Blaser aus Bern studiert in Wuhan, mittels Video schildert sie den ungewöhnlichen Alltag in der Quarantäne:

«Freunde haben mir Gemüse geschickt»: Schweizerin erlebt die Quarantäne in Wuhan

 

Meistgesehen

Artboard 1