Im jüngsten Fall begründete der 49-Jährige seine Tat nach Angaben der Präfektur mit seiner persönlichen und familiären Lage. Sein Arbeitslosengeld sollte auslaufen. Am Freitag übergoss er sich mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündete seine Kleidung an.

Von Passanten alarmierte Rettungskräfte konnten rechtzeitig eingreifen. Der Mann sei mit Verbrennungen in ein Spital gekommen.

In Nantes hatte sich am Mittwoch ein Arbeitsloser aus Protest gegen die Verweigerung von Arbeitslosengeld mit Benzin übergossen und vor dem örtlichen Arbeitsamt angezündet. Der 43-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen. Frankreichs Präsident François Hollande sprach anschliessend von einer "sehr persönlichen Tragödie".