Der Zustand des Sportlers sei stabil, sagte ein Sprecher der Rettungsdienste am Donnerstag. Das Surfbrett dürfte dem 48-Jährigen das Leben gerettet haben. "Der Hai hat in das Board gebissen, wenn das nicht dagewesen wäre, hätten er ihn in Stücke gerissen", sagte ein Surfer der Zeitung "Newcastle Herald".

Es war der zweite Haiangriff in der Region innerhalb von gut einer Woche. Am 16. März hatte ein Hai 50 Kilometer weiter südlich eine Wasserskifahrerin am Arm verletzt.

Haie würden Menschen nicht mit Absicht angreifen, sagte der Meeresbiologe Run Hunt in der Zeitung. "Leider werden Menschen immer wieder verletzt, wenn Haie auf der Suche nach Futter sind. Glasfaserstücke und ein menschlicher Arm - das schmeckt ihnen gar nicht und sie spucken es sofort wieder aus."