Südafrika

Wieder ein Toter bei Gewalt bei südafrikanischer Mine

Menschen protestieren gegen die Gewaltexzesse in südafrikanischen Minen (Archiv)

Menschen protestieren gegen die Gewaltexzesse in südafrikanischen Minen (Archiv)

Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen vor einem Bergwerk in Südafrika ist erneut ein Mensch getötet worden. Die Polizei habe bei Zusammenstössen mit streikenden Arbeitern in der nordwestlichen Stadt Rustenburg auf mehrere Menschen geschossen.

Dies sagte der Augenzeuge und Aktivist Gaddhafi Mdoda am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Ein Mensch sei dabei getötet worden. Der Vorfall ereignete sich demnach am Donnerstagabend vor einer Mine des Unternehmens Anglo American Platinum.

Auch zwei Radiosender berichteten, dass ein Mensch getötet worden sei. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Die Region von Rustenburg wird seit Wochen von Gewalt an Minen erschüttert. Im Platinbergwerk Marikana wurden Mitte August 34 streikende Bergleute von Polizisten erschossen.

Dies war der tödlichste Polizeieinsatz seit dem Ende der Apartheid im Jahr 1994. Bereits einige Tage zuvor hatte es bei Protesten an der Mine zehn Tote gegeben, darunter auch Polizisten. Erst vor wenigen Tagen wurden wieder fünf Menschen im Zusammenhang mit Streiks von Minenarbeitern getötet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1