Winterwetter

Weihnachtsverkehr in Europa normalisiert sich wieder

Eine ältere Dame überquert im verschneiten Hamburg die Strasse

Eine ältere Dame überquert im verschneiten Hamburg die Strasse

Nach dem Winterchaos der vergangenen Tage hat sich die Lage auf den europäischen Flughäfen wieder normalisiert. Die meisten Flüge verkehrten planmässig. Schnee und Nebel machten den Flugzeugen am Donnerstag aber vereinzelt noch Mühe.

Am meisten Probleme gab es in Dublin und Paris, wie die europäische Flugsicherheitsbehörde Eurocontrol in Brüssel berichtete. Der Flughafen Dublin musste zeitweise geschlossen werden. Laut dem irischen Sender RTE wurden 100 Flüge gestrichen, 15'000 Passagiere waren betroffen.

In Dänemark fielen in der Nacht bis zu 15 Zentimeter Schnee und sorgten für Behinderungen im Strassen-, Bahn- und Luftverkehr. Im Süden des Landes setzten die Streitkräfte gepanzerte Truppentransporter ein, um die Strassen für die Rettungskräfte frei zu räumen.

Starker Nebel sorgte in Wien, Prag und Athen für Flugverspätungen von zeitweise mehr als anderthalb Stunden. Die meisten der etwa 22'850 Flugzeuge in Europa sollten nach Angaben einer Eurocontrol-Sprecherin aber wie geplant starten und landen können. Bis zum frühen Nachmittag waren davon rund 1200 Maschinen mehr als eine halbe Stunde verspätet.

Flughäfen mit Normalbetrieb

Weitgehend normal lief der Betrieb auf den in den letzten Tagen stark betroffenen Flughäfen in London, Frankfurt und Paris. 90 Prozent aller geplanten Starts und Landungen hätten abgewickelt werden können, teilte der Flughafen Heathrow mit. In den nächsten Tagen werde es noch zu einzelnen Verspätungen kommen.

Frankfurt gab ebenfalls Entwarnung: Abgesehen von einigen Auslandsflügen werde regelmässig gestartet und gelandet. Übernachten müsse keiner mehr auf dem Flughafen, die in den vergangenen Tagen aufgestellten Feldbetten könnten abgebaut werden.

Auch auf den Pariser Grossflughäfen Orly und Charles de Gaulle sprachen die Betreiber von einer Normalisierung der Lage. Alle Pisten sind dort in Betrieb, immer noch wurde aber ein Fünftel der Flüge wegen befürchteter starker Schneefälle gestrichen.

Der Eurostar-Zug, der Paris und Brüssel mit London verbindet, verkehrte ebenfalls weitgehend normal, wie die Betreibergesellschaft mitteilte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1