Die Behörden riefen Familien mit Kindern und ältere Bewohner auf, den rund 1000 Einwohner zählenden Ort sicherheitshalber zu verlassen. Nach Polizeiangaben verliessen auch zahlreiche Touristen ihre Hotels und Ferienwohnungen in der Region. Eine Evakuierungsanordnung wurde aber nicht erlassen.

Nach Feuerwehrangaben erschwerten wechselnde Winde den Kampf gegen die Flammen. Fünf Löschflugzeuge und dutzende Feuerwehrleute waren im Einsatz. Im Süden Griechenlands wüteten unterdessen weitere Waldbrände in den Regionen Arkadien und Korinth.

In Griechenland gibt es jedes Jahr zahlreiche Waldbrände. Ursache ist oftmals Brandstiftung, aber nur wenige Täter werden gefasst. Im Jahr 2007 waren bei einem Grossbrand auf der Insel Evia 77 Menschen ums Leben gekommen. Die Flammen zerstörten rund 2500 Quadratkilometer Land.