Ein Polizeisprecher sagte, der 38-Jährige habe seine Beteiligung an der Brandstiftung eingeräumt. Das Kasino sei ins Visier des Kartells geraten, weil seine Besitzer sich geweigert hätten, sogenanntes Schutzgeld zu zahlen.

Saucedo wurde am Donnerstag in der nordmexikanischen Stadt Monterrey festgenommen. Er habe aber zunächst über seine Identität gelogen. Auf seine Ergreifung war eine Belohnung von 15 Mio. Peso (rund 1 Mio. Fr.) ausgesetzt.