Am 15. Mai 2013 in Kroatiens Hauptstadt Zagreb soll es gewesen sein, Wirtschaftsprofessor Yanis Varoufakis hält eine Rede und zeigt im Zusammenhang mit der Eurokrise Deutschland den Stinkefinger. «Jetzt könnt ihr das Problem alleine lösen», das hätte Griechenland schon 2010 zu Deutschland sagen sollen, so Varoufakis in seiner Rede. Das Video dazu kursiert im Internet.

Um dieses Video gehts: Yanis Varoufakis zeigt Deutschland den Stinkefinger – ab Minute 1.20.

5. Mai 2013: Yanis Varoufakis zeigt Deutschland den Stinkefinger – ab Minute 1:45.

Am Sonntagabend war der heutige griechische Finanzminister Varoufakis zu Gast in Günther Jauchs Talkshow auf ARD – via Videoschaltung aus Athen. Als «Querkopf, Provokateur, Euro-Schreck» kündigte der deutsche Staatssender Griechenlands Finanzminister an. Er sprach über Griechenlands Schulden und über das Verhältnis zu Deutschland.

Im Laufe der Sendung wird das besagte Video eingespielt. «Der Stinkefinger für Deutschland, Herr Minister. Die Deutschen zahlen am meisten und werden dafür mit Abstand am stärksten kritisiert – wie passt das zusammen?», fragt Günther Jauch seinen Talkgast in Athen. 

«Lassen Sie mich es ganz einfach sagen: Dieses Video ist falsch. Das ist so montiert worden. Ich habe so etwas nie gemacht und schäme mich dafür, dass man mir das zutraut.» So rechtfertigt sich Varoufakis.

«Dieses Video ist falsch!»: Günther Jauch konfrontiert den griechischen Finanzminister mit dem Stinkefinger-Video – ab Minute 1:36.

«Dieses Video ist falsch!»: Günther Jauch konfrontiert den griechischen Finanzminister mit dem Stinkefinger-Video – ab Minute 1:36.

Kameramann Alessandro Del Prete hat sich gerade einen gemütlichen Filmabend gemacht («I just watched Nightcrawler», twittert er noch), als er von Marcus Schwarze, Digitalredaktor bei der «Rhein-Zeitung» im deutschen Koblenz, auf Varoufakis' Aussage aufmerksam gemacht wird. «Can you confirm? Können Sie das bestätigen?», fragt Schwarze. «Absolutely not fake», kommt die Antwort von Del Prete kurz vor Mitternacht. «Es ist auf keinen Fall eine Fälschung.»

Tweet Del Prete Varoufakis

Auch der Berliner «Conflict Reporter», der auf Twitter Videos und Meldungen zu den Konflikten in Syrien und in der Ukraine analysiert, hat sich das Video angesehen. «Ich sehe nichts, was auf eine Fälschung hinweist», zitiert «Bild.de» den Social-Media-Spezialisten. Im Video sehe man, dass «sein ganzer Körper auf den Mittelfinger reagiert».