Zuletzt waren die Langstreckenbomber 2006 in Afghanistan an Einsätzen beteiligt gewesen. Um wie viele Maschinen es sich nun handelte, wurde nicht mitgeteilt.

"Die B-52 zeigen unsere anhaltende Entschlossenheit, stetigen Druck (auf den IS) auszuüben und die Region in jeder künftigen Eventualität zu verteidigen", erklärte der Kommandeur des Zentralen US-Militärkommandos, Charles Brown. Die Flugzeuge gäben der US-geführten Koalition gegen die IS-Miliz "Flexibilität und Ausdauer".

Die B-52 kamen unter anderem im Vietnam-Krieg und im Golf-Krieg zum Einsatz. Die US-geführte Militärkoalition geht seit August 2014 gegen die IS-Miliz in Syrien und im Irak vor, mittlerweile sind rund 60 Länder beteiligt. Die Koalition flog bis heute etwa 11'000 Luftangriffe gegen die Dschihadisten.