USA

US-Regierungssprecher geht - Gibbs soll im Wahlkampf helfen

Pressesprecher des Weissen Hauses, Robert Gibbs

Pressesprecher des Weissen Hauses, Robert Gibbs

US-Präsidialamtssprecher Robert Gibbs gibt sein Amt ab, um bei der Wiederwahl von Präsident Barack Obama zu helfen. Der enge Vertraute Obamas werde Anfang Februar seinen Posten im Weissen Haus verlassen, sagte ein Regierungsvertreter am Mittwoch.

Ein Nachfolger solle innerhalb der nächsten zwei Wochen benannt werden. Gibbs soll als Berater helfen, Obama 2012 eine zweite Amtszeit zu sichern.

Für die amerikanische Öffentlichkeit ist Gibbs dank seiner beinahe täglichen Pressekonferenzen eines der bekanntesten Gesichter der Obama-Regierung.

Gibbs arbeitete mit Obama seit dessen Zeit als Senator von Illinois zusammen und war wichtiges Mitglied im Wahlkampfteam 2008. Auch Obamas Chefberater David Axelrod steht vor dem Rückzug aus dem Amt, um im Wahlkampfteam des Präsidenten mitzuarbeiten.

Ausserdem muss Obama den Job seines wirtschaftlichen Top-Beraters Lawrence Summers besetzen, der wieder an der Universität lehrt. Zudem muss wohl demnächst auch Ersatz für Verteidigungsminister Robert Gates gefunden werden. Gates, der schon unter Präsident George W. Bush im Amt war, hatte stets klargemacht, dass er zur Mitte des Präsidentenmandats ausscheiden wolle.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1