Die vier Männer aus dem Bundesstaat Georgia hätten es als ihre Mission angesehen, das Land und die Verfassung retten zu müssen. "Das heisst, dass einige Menschen sterben müssen", habe der 73-Jährige einem FBI-Informanten gesagt. Dies berichtete die "New York Times" am Mittwoch.

Zu ihren Terrorplänen habe auch gehört, kiloweise hochgiftiges Rizin herzustellen und in Grossstädten zu verteilen. Schon eine geringe Dosis des Mittels kann einen Menschen umbringen - allerdings eignet es sich laut Experten nicht, um viele Menschen auf einmal zu töten.

Wie weit die Vorhaben der Gruppe tatsächlich gediehen waren, liess das Justizministerium offen.